Inventur im Krankenhaus mit der Lenus-App

Tipps und Hilfe für die Bestandsaufnahme in Ihrem Krankenhaus

Mit der Lenus-App sorgen wir für eine reibungslose Inventur in Ihrem Krankenhaus.

An erster Stelle des Lenus-Codes steht die Transparenz. Denn nur wenn alle relevanten Daten vorliegen, Prozesse klar sind und wir den Ist-Zustand kennen, können wir ein Projekt zum Erfolg führen. Für eine umfassende Projektierung des jeweiligen Beratungsanliegens benötigen wir bei Lenus deshalb eine aussagekräftige und vor allem vollständige Inventarliste.

Da diese in vielen Fällen bei unserem Eintreffen nicht in der aktuellsten Form vorliegt, führen wir zu Beginn unserer Healthcare-Beratung eine eigene Bestandsaufnahme durch. Für diesen Zweck haben wir mit unserem technischen Partner eine Inventur-App entwickelt, mit der wir schnell den exakten Bestand ermitteln und auf Grundlage dessen in die individuelle Beratung einsteigen können. Selbstverständlich kann die Lenus-App auch zur Jahresinventur eingesetzt werden.

Die Vorteile der Lenus-App auf einen Blick:

  • einfache Handhabung
  • Plattformunabhängigkeit
  • End-to-End Datensicherheit (Verschlüsselung von Mitarbeiter zu Sever)
  • Identity-Management (Authentifizierung + Autorisierung)
  • Over-the-air-Deployment (Update für alle MAs ohne Download durch den MA)
  • Offline verwendbar (Synchronisierung bei nächster Online-Verbindung)
  • höchste Flexibilität
  • herstellerunabhängig, da auf Server des RZ des KH
  • hohe Zeitersparnis

 

Das System funktioniert ganz einfach: Die vorhandene Inventarliste wird in Form einer Excel-Tabelle auf eine von uns zur Verfügung gestellten Cloud-Plattform hochgeladen. Autorisierte Mitarbeiter laden sich dann die namentlich an das Krankenhauspersonal und das jeweilige Smartphone oder Tablet gebundene App herunter. Nun können alle gelisteten Geräte und Medizinprodukte mittels Barcode-Scan überprüft, hinzugefügt oder entfernt werden.

Außerdem ist es möglich alte Barcodes zu überschreiben, falls diese zum Beispiel schlecht lesbar sind, oder per manueller Eingabe Geräte hinzuzufügen und neue Datensätze anzulegen. Nach Fertigstellung wird die Datei wiederum als Excel-Datei exportiert und man erhält so auf einfache und unkomplizierte Art und Weise eine aktualisierte Inventarliste.

Dabei muss sich unser Kunde keine Sorgen um betriebsinterne Daten machen. Deren Sicherheit wird über mehrere Mechanismen gewährleistet: die End-to-End-Verschlüsselung vom Mitarbeiter zum Server, das Identity-Management, welches eine Authentifizierung und Autorisierung jedes beteiligten Mitarbeiters erfordert und die Tatsache, dass das Backend zur Verwaltung der Daten auf dem Server des Rechenzentrums des jeweiligen Krankenhauses gehostet ist. Zugriffe von außen werden somit unmöglich.

Ihr Bestand ist nicht transparent?

Wir unterstützen Sie bei der Inventarisierung.

Rufen Sie uns unter der +49 69 / 7079816-13 direkt an und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin.

Tanja Heiß, Marketingleitung

Sie möchten mehr über Lenus wissen?

Hier entlang zur
Unternehmenspräsentation!