Lenus meets MEDICA 2016

Be part of it. Unter diesem Motto traf sich der Gesundheitsmarkt vom 14.-17.11.2016 auf der MEDICA in Düsseldorf. Neben Herstellern, Beratern, Ärzten und Führungskräften aus dem Krankenhaus-, Therapie- und Pflegeumfeld waren Interessierte aus der ganzen Welt mit dabei, um sich über neuste Technologien, Prozessoptimierungen und Markttrends auszutauschen. Als Mitglied der Entscheiderfabrik waren wir ebenfalls als Aussteller vertreten und blickten hinter die Kulissen, um neue Trends mitzunehmen.

Knapp 130.000 Besucher und mehr als 5.000 Aussteller waren in diesem Jahr vertreten. Sowohl Anbieter für ganzheitliche Systemlösungen wie auch Spezialanbieter für Nischenprodukte boten zahlreiche Informationen und Neuigkeiten.

Neben zahlreichen Konferenzen und Foren wie dem TECH Forum, dem Health IT Forum und der Education Conference fand parallel der 39. Deutsche Krankenhaustag statt. Das Management und die Entscheider aus dem Krankenhaus befassten sich hier mit aktuellen strukturellen und finanziellen Herausforderungen der Branche. Themen waren hier beispielsweise „Das G-DRG-System 2017“, „Haftungsfalle Management“ oder „Unternehmenserfolg durch optimalen IT-Einsatz“.

Die 126 Referenten aus Politik, Forschung, und Healthcare standen auch nach Ihren Vorträgen für Diskussionsrunden zur Verfügung. Unter Ihnen auch Hermann Gröhe, MdB und Bundesminister für Gesundheit. Die 2.100 Teilnehmer nahmen unter dem Motto "Zukunft gestalten" aus praxisnahen Gesprächen jede Menge neuer Impulse mit.

Am Gemeinschaftstand der Entscheiderfabrik standen vor allem IT-Lösungen im Fokus. Die Erfassung, Speicherung und Weiterverarbeitung von Patientendaten, die Digitalisierung von Krankenhaus-Prozessen und die Archivierung sind nur einige Beispiele für mehr Effizienz und Qualität im Krankenhaus. Aber nicht nur neue Projektansätze, sondern strategische Partnerschaften und ein starkes Netzwerk sind für Kliniken von hoher Bedeutung, um auch 2017 wettbewerbsfähig zu bleiben.

Sechsstellige Einsparungen ohne Qualitätsverlust

Damit innovative Projekte nicht im klassischen Investitionsstau landen, hilft Lenus die Instandhaltungskosten in den Sekundär- und Tertiärbereichen zu senken. Sowohl in der Medizintechnik, sowie auch bei der ZSVA und im Facility Management heben wir durch Prozess- und Schnittstellen-Optimierung neue Potentiale.

Mit vielen Krankenhäusern aus dem D-A-CH-Markt diskutierten wir die verschiedenen Ansätze zur Kostenoptimierung und stellten fest, dass es auch für kleine Kliniken viele Ansatzpunkte gibt. 

Wie fühlen Sie sich nach dem Lesen dieses Artikels?

  • Begeistert
  • Gelangweilt
  • Informiert
  • Inspiriert
  • Verärgert
  • Begeistert
  • Gelangweilt
  • Informiert
  • Inspiriert
  • Verärgert

Zurück

Sie möchten mehr über Lenus wissen?

Hier entlang zur
Unternehmenspräsentation!