Lenus-Blog

Das kleine Einmaleins des Gesundheitswesens

Ob Neueinsteiger oder Spezialist - in dieser Rubrik findet jeder das Passende. Hier klären wir Begrifflichkeiten, erläutern Vorgänge aus dem Gesundheitswesen und gehen auf typische Problemstellungen aus unseren Beratungsprojekten ein. Jeden Monat veröffentlichen wir an dieser Stelle interessante Beiträge zu Themen aus der Gesundheitsbranche und der Unternehmensberatung.

+++ 23.11.2018: Bundesrat billigt Sofortprogramm Pflege +++

+++ 23.11.2018: Bundesrat billigt Sofortprogramm Pflege

Der Bundesrat hat das Pflegepersonal-Stärkungsgesetz am 23. November 2018 gebilligt. In einer Entschließung fordert er die Bundesregierung außerdem auf, schnellstmöglichst dafür zu sorgen, dass die bestehenden Abrechnungsschwierigkeiten bei der Verlegung von Schlaganfallpatienten gelöst werden.

Der Bundestag hatte den ursprünglichen Gesetzentwurf der Bundesregierung am 9. November mit zahlreichen Änderungen verabschiedet. Dabei hat er auch einige Vorschläge des Bundesrates aus seiner Stellungnahme vom 21. September aufgegriffen. So entsprach er unter anderem der Forderung, die Verbesserung der Vergütung für ambulante Pflegedienste bei längeren Wegezeiten nicht auf unterversorgte ländliche Gebiete zu beschränken.

13.11.2018: Bundesgesundheitsministerium will elektronisches Rezept einführen +++

13.11.2018: Bundesgesundheitsministerium will elektronisches Rezept einführen

Deutschlands Ärzte sollen ihren Patienten künftig papierlose Digitalrezepte ausstellen dürfen. So können die Mediziner auch dann Medikamente verschreiben, wenn sie lediglich per Videosprechstunde Kontakt zum Patienten hatten. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bereitet ein entsprechendes Gesetz vor, das spätestens 2020 in Kraft treten soll.

„Erst das elektronische Rezept macht Telemedizin zu einem Erfolgsprojekt“, sagte Spahn der „FAZ“ und verwies auf die Vorteile der Videosprechstunden: „Die Telemedizin spart Ärzten und Patienten Zeit und Wege – vor allem auf dem Land und außerhalb der üblichen Praxisöffnungszeiten.“

 

 

01.11.2018: Gesetzentwurf: Bundesregierung will Zahl der Organspenden erhöhen +++

01.11.2018: Gesetzentwurf: Bundesregierung will Zahl der Organspenden erhöhen

Durch bessere Organisationsstrukturen und eine höhere Vergütung für die Kliniken will die Bundesregierung die Zahl der Organspenden in Deutschland erhöhen. Das Kabinett verabschiedete dazu einen Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Das Gesetz soll in der ersten Jahreshälfte 2019 in Kraft treten. Zuvor müssen Bundestag und Bundesrat zustimmen. 2017 war die Zahl der Organspenden auf einen Tiefststand gefallen. Das Gesetz sieht vor, dass die Transplantationsbeauftragten in den Kliniken mehr Zeit für ihre Arbeit und intern eine stärkere Stellung erhalten. So müssen sie für ihre Aufgaben freigestellt und fortgebildet werden. Außerdem erhalten sie ein Zugangsrecht zu den Intensivstationen und Einsicht in die Patientendaten.

16.10.2018: Spahn will mehr Transparenz über Qualität in Krankenhäusern +++

16.10.2018: Spahn will mehr Transparenz über Qualität in Krankenhäusern

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will mehr Transparenz über die medizinische Qualität in Krankenhäusern. Er habe nicht den Eindruck, dass Unterschiede zwischen Kliniken für Patienten wirklich einfach zu erkennen seien, sagte der CDU-Politiker dem "Tagesspiegel".

Dabei gehe es neben dem vorgehaltenen Personal und Geräten um "Ergebnisqualität", die vergleichbar gemacht werden müsse. "Wenn man weiß, dass in einer bestimmten Klinik das Risiko von Inkontinenz nach Prostataoperationen nur halb so groß ist wie anderswo, dann fahren ältere Herren auch mal 200 oder 300 Kilometer." Schlechtere Häuser würden so gezwungen, besser zu werden.

01.10.2018: Bundesgesundheitsminister will Tariflöhne für ambulante Pfleger +++

01.10.2018: Bundesgesundheitsminister will Tariflöhne für ambulante Pfleger

Ambulante Krankenpflegedienste sollen ihre Mitarbeiter künftig nach Tarif bezahlen. Darauf zielt eine Gesetzesänderung, auf die sich die große Koalition geeinigt hat. „Lohndumping in der ambulanten häuslichen Krankenpflege hat endlich ein Ende", sagte jens Spahn der Presse.

Konkret soll im Sozialgesetzbuch eindeutig festgeschrieben werden, dass gesetzliche Krankenkassen den ambulanten Krankenpflegediensten den Tariflohn erstatten müssen. In der Vergangenheit hatte es darum mehrfach Streit gegeben. Die Kassen sind per Gesetz dazu verpflichtet, Leistungen „wirtschaftlich und preisgünstig“ einzukaufen. Damit sollen die Beiträge möglichst stabil bleiben.

Kategorie: Downloads, vom 28.06.2017

Vorlage anfordern

Ein Organisationshandbuch hilft Ihrer Einrichtung, die zahlreichen täglichen Aufgaben im Blick zu behalten.

Gerne senden wir Ihnen eine Vorlage für das Organisationshandbuch an Ihre E-Mail Adresse.

Mehr erfahren Jetzt downloaden

Bitte geben Sie zur Verifikation Ihre E-Mailadresse an. Der Link zum Download wird Ihnen dann automatisch zugeschickt.

Mit dem Absenden Ihrer Daten erklären Sie sich einverstanden, dass wir Sie für die Zusendung der ersten unverbindlichen Einschätzung und zur weiteren Kontaktaufnahme per E-Mail kontaktieren.

Für unseren Umgang mit Ihren Daten gilt unsere
Datenschutzerklärung

Kategorie: Krankenhausmanagement, vom 28.06.2017

Betreiber­modelle

Unter einem Betreibermodell versteht man die teilweise oder vollständige Abgabe von Leistungen an einen sogenannten Betreiber. Betreibermodelle gibt es im öffentlichen Bereich, dann werden sie auch Public Private Partnership genannt, oder im Privaten, beispielsweise zwischen zwei Unternehmen.

Mehr erfahren

Kategorie: Medizintechnologie, vom 28.06.2017

OP-Management

Das OP-Management im Krankenhaus ist eine komplexe Thematik. Dennoch liegen hier große Potentiale in der Optimierung der Auslastung, der Prozesse und des Personals. Die Anforderungen an ein gutes OP-Management sowie Vorschläge zur Optimierung haben wir Ihnen hier zusammengestellt.

Mehr erfahren

Kategorie: Politik & Recht, vom 27.06.2017

Werk­verträge

Welche Arten von Werkverträgen für medizinische Geräte gibt es? Wo liegen die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Serviceverträge? Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen, wenn Sie einen Werkvertrag abschließen möchten.

Mehr erfahren

Kategorie: Aktuelles, vom 26.06.2017

Hauptstadtkongress 2017

Auch in diesem Jahr war Lenus mit dabei bei einem der wichtigsten Veranstaltungen, die der Gesundheitsmarkt zu bieten hat - beim Hauptstadtkongress in Berlin. Was sind die wichtigsten Themen und wer war alles dabei?

Mehr erfahren

Kategorie: Krankenhausmanagement, vom 20.06.2017

Controlling im Kranken­haus

Früher galt das Hauptaugenmerk der Kliniken rein der Versorgung der Patienten. Die Kostenexplosion im Gesundheitswesen der letzten Jahrzehnte und die stetigen Kürzungen der Krankenkassenleistungen führten dazu, dass der ökonomische Aspekt und somit auch das Controlling eine immer größere Bedeutung erhielten.

Mehr erfahren

Kategorie: Infrastruktur, vom 18.06.2017

Zubereitungs­verfahren

Viele Krankenhäuser arbeiten auch heute noch vorwiegend nach dem Versorgungskonzept cook&serve. Dieses ist im Hinblick auf die vorliegenden Alternativen jedoch, vor allem aus wirtschaftlicher Sicht, ziemlich abgeschlagen. Betrachten wir genauer, wie die verschiedenen Herstellungsverfahren funktionieren.

Mehr erfahren

Kategorie: Aktuelles, vom 15.06.2017

Lenus ist TOP COMPANY und OPEN COMPANY

Von dem Arbeitgeber-Bewertungsportal kununu wurde Lenus kürzlich zweifach ausgezeichnet. Durch viele Bewertungen von (Ex-)Mitarbeitern und Bewerbern sowie den interaktiven Austausch qualifizierte Lenus sich für die beiden Zertifikate "TOP COMPANY" und "OPEN COMPANY".

Mehr erfahren

Sie möchten mehr über Lenus wissen?

Hier entlang zur
Unternehmenspräsentation!