Lenus-Blog

Das kleine Einmaleins des Gesundheitswesens

Ob Neueinsteiger oder Spezialist - in dieser Rubrik findet jeder das Passende. Hier klären wir Begrifflichkeiten, erläutern Vorgänge aus dem Gesundheitswesen und gehen auf typische Problemstellungen aus unseren Beratungsprojekten ein. Jeden Monat veröffentlichen wir an dieser Stelle interessante Beiträge zu Themen aus der Gesundheitsbranche und der Unternehmensberatung.

+++ 13.11.2018: Bundesgesundheitsministerium will elektronisches Rezept einführen +++

+++ 13.11.2018: Bundesgesundheitsministerium will elektronisches Rezept einführen

Deutschlands Ärzte sollen ihren Patienten künftig papierlose Digitalrezepte ausstellen dürfen. So können die Mediziner auch dann Medikamente verschreiben, wenn sie lediglich per Videosprechstunde Kontakt zum Patienten hatten. Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) bereitet ein entsprechendes Gesetz vor, das spätestens 2020 in Kraft treten soll.

Das bestätigte ein Ministeriumssprecher am Dienstag. Zuvor hatte die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ über die Pläne berichtet. „Erst das elektronische Rezept macht Telemedizin zu einem Erfolgsprojekt“, sagte Spahn der „FAZ“ und verwies auf die Vorteile der Videosprechstunden: „Die Telemedizin spart Ärzten und Patienten Zeit und Wege – vor allem auf dem Land und außerhalb der üblichen Praxisöffnungszeiten.“

Deshalb will Spahn auch das bisherige Verbot aufheben, wonach Apotheken keine verschreibungspflichtigen Arzneien abgeben dürfen, wenn der Arzt den Patienten nur telemedizinisch beraten hat. Die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (ABDA) begrüßte das Vorhaben.

 

Quelle: Handelsblatt

01.11.2018: Gesetzentwurf: Bundesregierung will Zahl der Organspenden erhöhen +++

01.11.2018: Gesetzentwurf: Bundesregierung will Zahl der Organspenden erhöhen

Durch bessere Organisationsstrukturen und eine höhere Vergütung für die Kliniken will die Bundesregierung die Zahl der Organspenden in Deutschland erhöhen. Das Kabinett verabschiedete dazu einen Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU). Das Gesetz soll in der ersten Jahreshälfte 2019 in Kraft treten. Zuvor müssen Bundestag und Bundesrat zustimmen. 2017 war die Zahl der Organspenden auf einen Tiefststand gefallen. Das Gesetz sieht vor, dass die Transplantationsbeauftragten in den Kliniken mehr Zeit für ihre Arbeit und intern eine stärkere Stellung erhalten. So müssen sie für ihre Aufgaben freigestellt und fortgebildet werden. Außerdem erhalten sie ein Zugangsrecht zu den Intensivstationen und Einsicht in die Patientendaten. Auch kleine Krankenhäuser sollen Organe bei Verstorbenen entnehmen können. Damit der Hirntod auch in diesen Kliniken festgestellt werden kann, sieht Spahns Entwurf einen flächendeckenden neurologischen Bereitschaftsdienst vor.

16.10.2018: Spahn will mehr Transparenz über Qualität in Krankenhäusern +++

16.10.2018: Spahn will mehr Transparenz über Qualität in Krankenhäusern

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will mehr Transparenz über die medizinische Qualität in Krankenhäusern. Er habe nicht den Eindruck, dass Unterschiede zwischen Kliniken für Patienten wirklich einfach zu erkennen seien, sagte der CDU-Politiker dem "Tagesspiegel" (Dienstag).

Dabei gehe es neben dem vorgehaltenen Personal und Geräten um "Ergebnisqualität", die vergleichbar gemacht werden müsse. "Wenn man weiß, dass in einer bestimmten Klinik das Risiko von Inkontinenz nach Prostataoperationen nur halb so groß ist wie anderswo, dann fahren ältere Herren auch mal 200 oder 300 Kilometer." Schlechtere Häuser würden so gezwungen, besser zu werden.

Spahn sagte, er wolle eine flächendeckende Grundversorgung erhalten. Dafür müssten auch Notdienste und einfache Operationen besser honoriert werden. "Aber es ist nicht nur wichtig, dass man schnell im Krankenhaus ist. Man sollte auch die Sicherheit haben, dort gut behandelt zu werden." Daher müsse für Kliniken künftig gelten: "Wenn sie Leistungen für Patienten nicht gut genug erbringen, dürfen sie diese nicht mehr anbieten. Das halte ich für selbstverständlich."

01.10.2018: Bundesgesundheitsminister will Tariflöhne für ambulante Pfleger +++

01.10.2018: Bundesgesundheitsminister will Tariflöhne für ambulante Pfleger

Ambulante Krankenpflegedienste sollen ihre Mitarbeiter künftig nach Tarif bezahlen. Darauf zielt eine Gesetzesänderung, auf die sich die große Koalition geeinigt hat. „Lohndumping in der ambulanten häuslichen Krankenpflege hat endlich ein Ende", sagte jens Spahn der Presse.

Konkret soll im Sozialgesetzbuch eindeutig festgeschrieben werden, dass gesetzliche Krankenkassen den ambulanten Krankenpflegediensten den Tariflohn erstatten müssen. In der Vergangenheit hatte es darum mehrfach Streit gegeben. Die Kassen sind per Gesetz dazu verpflichtet, Leistungen „wirtschaftlich und preisgünstig“ einzukaufen. Damit sollen die Beiträge möglichst stabil bleiben.

08.09.2018: Bundesgesundheitsminister fordert Organspendepflicht +++

08.09.2018: Bundesgesundheitsminister fordert Organspendepflicht

Gesundheitsminister Jens Spahn plädiert für eine Widerspruchslösung bei der Organspende. Künftig soll jeder deutsche Bürger automatisch Organspender werden, wenn seine Angehörigen nicht widersprechen. Jährlich werden ca. 10.000 Organe in Deutschland benötigt. Allerdings waren in 2017 nur knapp 800 Personen Organspender.

E-Health-Gesetz: Fahrplan für das digitale Krankenhaus

Kategorie: Politik & Recht, vom 25.10.2018

E-Health-Gesetz

Mit dem E-Health-Gesetz sollte der regulatorische Rahmen für die Innovation des deutschen Gesundheitswesens geschaffen werden. Patientenakte, Arztbrief und Medikationspläne - dies alles soll es künftig nicht mehr nur auf Papier geben, sondern digital. Dadurch soll es die Versorgung für den Patienten effizitienter und hochwertiger werden.

Mehr erfahren

Kategorie: Krankenhausmanagement, vom 17.10.2018

Smart Hospitals

Durch die vierte Industrielle Revolution - kurz Industrie 4.0 genannt - werden unsere technischen Geräte intelligenter. Mithilfe von Wearables, KI und Digital Health-Anwendungen lassen sich Gesundheitsdaten unkompliziert messen und screenen. Die logische Fortführung dieser Entwicklung ist das "Smart Hospital", also das digital vernetzte Krankenhaus. So werden klinische Prozesse, Managementsysteme und die Infrastruktur unter dem Einsatz moderner Informations- und Kommunikationstechnologien erschaffen oder optimiert.

Mehr erfahren

Grand Elysée Hotel in Hamburg vom 19.09.2018 bis 20.09.2018

14. Gesundheits-wirtschaftskongress

Seit 14 Jahren ist der Gesundheitswirtschaftskongress in Hamburg der wichtigste Ort der Begegnung von Unternehmern und Managern im Gesundheitsmarkt. An den beiden Kongresstagen werden aktuelle Themen aufgegriffen, die die Zukunft dieses bedeutenden Wirtschaftsbereiches bestimmen werden. Immer wieder wird behauptet, Young Professionals ginge es heute nicht mehr um attraktive Karrieremöglichkeiten. Tanja Heiß, Leitung Marketing und Vertrieb der Lenus GmbH und Stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Initiative Hashtag-Gesundheit e. V. wird auf dem Podium als Vertreterin der „Junge Füchse“ mit „Alten Hasen“ der Gesundheitsbranche diskutieren.

Kategorie: Krankenhausmanagement, vom 22.08.2018

Megatrends im Gesundheitswesen

Megatrends sind Entwicklungen, die sich Schritt für Schritt durch verschiedene Branchen hinwegziehen und den Status Quo nach und nach verändern - in vielen Fällen auch für eine Disruption sorgen. Das Gesundheitswesen erfährt derzeit auch weitreichende Veränderungen, die noch vor wenigen Jahren nicht mal im Ansatz zu erkennen waren.

Mehr erfahren

Kategorie: Krankenhausmanagement, vom 22.08.2018

Entwicklungen im Krankenhausmarkt

Um im zunehmend komplexer werdenden Markt zu bestehen, ist es für die Krankenhausplanung nicht nur entscheidend, vergangene und gegenwärtige Entwicklungen hinsichtlich des Angebots und der Leistungen zu beobachten.

Mehr erfahren

Kategorie: Aktuelles, vom 15.08.2018

Lenus bietet Coachings für Führungskräfte an

Martin Schröter, geschäftsführender Gesellschafter der Lenus GmbH, berät seit kurzem als dvct-zertifizierter Business- und Personalcoach Führungskräfte im Gesundheitswesen.

Mehr erfahren

Kategorie: Aktuelles, vom 12.07.2018

Das Lenus-Team unterwegs

Nur ein Team, das gut miteinander arbeitet und gemeinsam in eine Richtung zieht, ist erfolgreich. Unsere Auszubildende schildert ihre eigenen Erfahrungen zum Teambuilding und Coaching bei Lenus.

Mehr erfahren

Kategorie: Aktuelles, vom 14.06.2018

Hauptstadtkongress 2018

Vom 6.- 8. Juni war die Lenus GmbH auf dem größten Branchentreffen des deutschsprachigen Gesundheits- und Medizinsektors, dem Hauptstadtkongress, vertreten. An drei Tagen tauschten sich über 8.000 Entscheider aus Politik, Krankenhausmanagement, Industrie sowie Verbänden und Vereinen aus. Martin Schröter und Tanja Heiß haben vor allem die Diskussionen rund um die Medizintechnologie verfolgt.

Mehr erfahren

Sie möchten mehr über Lenus wissen?

Hier entlang zur
Unternehmenspräsentation!